Dx-Speed: Innovatives System zur Drehratenmessung an Fahrzeug-Rädern

Ob PKW, Transporter, LKW oder mobile Maschine: das Dx-Speed-System erfasst komfortabel die Drehrate an Rädern. Das System wird dazu einfach auf die Radschrauben montiert und kommt ganz ohne Stator oder zusätzlichem Referenzpunkt aus.

Dx-Speed wurde als innovatives System zur drahtlosen Drehratenerfassung an Rädern mit dem renommierten messtec & sensor masters Award in der Kategorie Sensorik ausgezeichnet.

Robust und präzise

Dank des robusten Aufbaus liefert das Dx-Speed-System selbst bei rauen Umgebungsbedigungen wie Matsch, Schnee und Staub präzise Messergebnisse. Auch Stöße gegen die Achse beeinflussen das Ergebnis nicht, so dass auch Fahrten über Schwellen möglich sind. Die Genauigkeit liegt typischerweise bei besser 0,5%.

Aquaplaningtests ohne Winkelencoder

Endlich existiert mit Dx-Speed ein System zur präzisen Messung von Aquaplaning ohne Statorstange und ohne störendem Kabel. Kompakt im mechanischen Aufbau, erfasst es jede Änderung der Drehrate und damit genau den Moment, in dem das Aquaplaning eintritt. So werden die Tests einfach und zugleich sehr genau. Bis zu vier Räder (Dx-Speed-Sensoren) können gleichzeitig mit einem Dx-Speed-Empfänger synchron vermessen werden und das drahtlos an allen Radtypen.

Komfortables Handling

Die Installation am Fahrzeug ist denkbar einfach: Über die optionale Montageplatte wird der Dx-Speed-Sensor mittels Spannzangen direkt auf die Radschrauben des Fahrzeugs montiert. Durch die verwendete Technik bleiben die Rüstzeiten kurz — in wenigen Minuten ist das System montiert und messbereit.

Danke der telemetrischen Datenübertragung entfallen störende Kabelverbindungen und erhöhen die Zuverlässigkeit der Messung.

Und auch Lagerung und Transport ist deutlich einfacher als bei herkömmlichen Lösungen, da der kompakte mechanische Aufbau des Dx-Speed-Systems wenig Platz benötigt und keine sperrige Statorstange mehr untergebracht werden muß.

Ein Empfänger für bis zu vier Räder

Der Dx-Speed-Sensor funkt seine erfassten Rad-Drehzalen über eine Spiegelantenne direkt an den Dx-Empfänger im inneren des Fahrzeugs. Ein Empfänger kann dabei von bis zu vier Räder (Dx-Speed-Sensoren) die Daten synchron erfassen. Die Daten erscheinen in Echtzeit im System und können über  CAN- oder Analog-Ausgang übergeordneten Systemen - wie einem Datenlogger - zur Verfügung gestellt werden.

Technische Daten

Dx-Speed
Maximale Drehzahl±7200 1/min
Genauigkeit< 0,5 % bei 0 °C bis 50 °C
Signalfrequenz16 Hz (andere auf Anfrage)
Temperaturbereich-10 °C bis +65 °C
Gewicht400 g
AbmessungenDurchmesser: 140 mm Höhe: 36 mm
Dx-Telemetrie-Sendeeinheit (SCT)
SendefrequenzDx: 13 Frequenzen im 868-MHz-Band
Dx-HT: 17 Frequenzen im 2,4-GHz-Band
Abtastrate SummeMax. 4,6/5,0 kHz pro Kanal (868-MHz-/2,4-GHz-Band)
Auflösung16 bit
Synchrone MessungenBis zu 4 Dx-Speed-Sensoren
SchutzartIP 68
SpannungsversorgungAkku mit 40 h Betriebsdauer
SendeleistungMax. 10 dBm
Dx-Telemetrie-Empfangseinheit (RCI)
AntenneneingängeZwei unabhängige Empfangssysteme im Diversity-Modus
Display2,83-Zoll-Farbdisplay, 320 x 240 px
Autozerofernauslösbar
CAN-SchnittstelleCAN 2.0b nach ISO 11898, max. 1 MBaud
Analogausgang6 BNC-Buchsen
KonfigurationBis zu 4 Dx-Speed
Spannungsversorgung9–36 Volt DC
Temperaturbereich-20 °C bis +65 °C
AbmessungCa. 170 x 130 x 53 mm (ohne Antennen)
Gewichtca. 0,8 kg
Top