imc DEVICES

Suche

Fragen zu imc DEVICES

/

Wie kann ich in der imc Devices eine Brücke parametrieren, wenn mein Skalierungsfaktor unbekannt ist?

Parametrierung von Brücken


Wie kann ich in der imc Devices eine Brücke parametrieren, wenn mein Skalierungsfaktor unbekannt ist

Voraussetzung: die Brücke kann mit einer definierten Belastung verstimmt werden.

Wir zeigen die Thematik am Beispiel einer Drehmomentmessung, bei der über ein Gewicht ein definiertes Drehmoment von 4.17 Nm auf die Welle eingebracht wird.

1.) Berechnung des wirklichen Skalierungsfaktors: Aktivieren Sie den Kanal, stellen die gewünschte Abtastrate ein aber lassen den Skalierungsfaktor (y-Faktor) noch auf dem Standardwert von 1“mV/V“ / mV/V. (Siehe Bild 1)

2.) Auf der Verstärkerkarten den gewünschten Brückentyp (Halb-, Voll-, Viertelbrücke wählen im Modus Spannung) und die benötigte Speisung einstellen. Zu Beginn wird der größtmögliche Messbereich ausgewählt. (Siehe Bild 2)

3.) Experiment speichern und danach unter Einstellungen den Punkt Verstärkerabgleich wählen. Wählen Sie in der Kanalliste den gewünschten Kanal aus und wählen Sie dann auf der Registerkarten Allgemein den Knopf Brücke. (Siehe Bild 3)

4.) Nachdem die Brücke abgeglichen wurde, belastet man die Welle mit dem definierten Drehmoment und führt eine Messung durch. Der gemessene Wert beträgt z.B. 0.5mV/V (Brückendiagonalspannung). Natürlich ist dieser Wert recht ungenau, da der Messbereich 500mV/V beträgt.

5.) Stoppen Sie die Messung. Gehen Sie dann zurück in die Verstärkerkarte und wählen Sie den nächst größeren Messbereich zu 0.5mV/V, also 1mV/V aus und führen Sie die Messung erneut durch.
Jetzt erhält man einen genaueren Messwert von z.B. 0.541mV/V.

6.) Damit können wir den Skalierungfaktor berechnen.:
Der Skalierungfaktor beträgt 4.17 Nm/0.541 mV/V = 7,708 „Nm“ /mV/V. (abgekürzt). Diesen Wert kann man jetzt beim Skalierungsfaktor /Y-Faktor) auf der Basiskarten eintragen. (Siehe Bild 4)

7.) Jetzt hat man auf der Verstärkerkarte die Messbereiche in physikalischer Einheit zur Auswahl und kann den zu den max. erwarteten Messwerten gewünschten Messbereich auswählen. (Siehe Bild 5)

8.) Falls der Messbereich geändert wurde muß ein erneuter Brückenabgleich durchgeführt werden!


Achtung: Bei jeder Veränderung des Messbereichs muss vor dem Start der Messung der Brückenabgleich durchgeführt werden !

Die Abgleichwerte werden im Experiment gespeichert und beim Vorbereiten der Messung in das Gerät geschrieben. D.h. nach dem Aus- bzw. Einschalten des Messgerätes befinden sich die Abgleichwerte nicht im Gerät ! Ausnahme: Selbststart / Diskstart

Können Monitorkanäle schneller als der Original Kanal abgetatstet werden?

Abtastung von Monitorkanälen


Können Monitorkanäle schneller als der Original Kanal abgetatstet werden?

Monitorkanäle können systembedingt nicht schneller als der Original Kanal angetastet werden.

Falls man versucht eine schnellere Abtatsrate dem Monitorkanal zuzuweisen erscheint eine Fehlermeldung "Fehlernummer: 1201".

Top