Perfekt für mobile Einsätze

-40° bis +85°C

Betriebstemperatur mit Schutz vor Kondensat

USV

schütz zuverlässig vor Datenverlust bei Stromausfall

MIL-STD-810F

besonders robust gegen Schock und Vibration

200 ms

Aufstartzeit im Sleep-Modus des CAN-/LIN-Loggers

10 - 50 VDC

weiter Eingangsspannungsbereich

GPS

Positions- und Bewegungsdaten synchron mitaufzeichnen

Kommuniziert mit verschiedensten Bussystemen und Protokolle

Unterstützte Feldbusse:

  • CAN
  • CAN FD
  • LIN
  • FlexRay
  • XCPoE
  • J1587
  • ARINC
  • MVB

Unterstützte Protokolle:

  • CCP
  • KWP2000
  • XCP
  • OBD2
  • UDS
  • DiagOnCan
  • TP2.0
  • GMLAN

Gut vernetzt

imc BUSDAQflex bietet vielfätlige Vernetzungsmöglichkeiten: mit Kabel oder drahtlos. Über die Ethernet-Schnittstelle lässt sich der Logger direkt mit Ihrem Computer oder einem Firmennetz verbinden.

Für weit entfernte Systeme, wie im Flottenversuch oder bei Anlagenüberwachungen, ist optional ein drahtloser Zugriff mittels integriertem WLAN oder externem imc UMTS-Router möglich. So können Anwender Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen aus der Ferne überwachen, Messdaten einsehen, Positionen bestimmen und Konfiguration anpassen. Die Datenlogger der imc BUSDAQflex-Serie bieten verschiedene Möglichkeiten des Fernzugriffs:

Manueller Fernzugriff

imc BUSDAQflex unterstüzt die Standard-Protokolle ftp und https für einen manuellen Fernzugriff. Anwender können so über ein Standard ftp-Programm Messdaten laden oder über einen Internetbrowser auf den Datenlogger zugreifen. Ist der Logger mit dem optionalen imc REMOTE Webserver ausgestattet, verfügt er über eine eigene „Homepage“. Die Gestaltung der Seiten erfolgt durch Drag & Drop fertiger Anzeige- und Bedienelement. Neben der reinen Datendarstellung sind auch Interaktionen wie Starten, Stoppen, Triggern, etc. möglich.

Automatischer Datentransfer

Mittels der Windows-Software imc LINK können Anweder einen automatischen Datentransfer von imc Messsystemen zu Ihrem PC oder einem Server realiseren. Darüber hinaus können Live-Informationen über den Status einer Messung und des Messgerätes sowie GPS-Daten dargestellt werden. Besonders komfortabl ist die Möglichkeit, die transferierten Daten direkt an imc FAMOS zur automatischen Auswertung zu transferieren oder in strukturiert in Messdatenbank imc SEARCH abzulegen.

Cloud-Anbindung

Mittels der Messtechnik-Cloud imc WEBDEVICES werden Messdaten vom Logger automatisiert in die Cloud übetragen, die Datenintegrität geprüft und wenn gewünscht auf dem Logger gelöscht. Darüberhinaus überwacht die Cloudplattform Kennwerte und informiert bei Überschreitung per SMS oder E-Mail. Der Zugriff auf die Cloud erfolgt mit einem Standard-Internetbrowser. Anwender können live Statusinformationen, GPS-Positionen und Kennwerte verfolgen sowie Messdaten herunterladen.

Clevere Funktionen

Sleep/Standby1
Wake-on-CAN1
Auto-Selbsstart bei anliegender Versorgung
Auto-Datensicherung bei Stromausfall
Umfangreiche intelligente Triggerfunktionen
Umfangreiche Echtzeitanalysen (imc Online FAMOS)
CAN-Botschaften senden (mit imc Online FAMOS)

1: Nur bei reiner CAN-/LIN-Ausstattung ohne weitere Feldbussinterfaces wie CAN FD, FlexRay, etc.

Intelligent mit imc Online FAMOS

Die Echtzeitplattform imc Online FAMOS erlaubt es, eingehende Messdaten direkt in Resultate zu verwandeln und dies ohne PC direkt im Messgerät.

Frei definierbare Online-Berechnungen und -Analysen
Patentierte Datenreduktion
Funktionsbibliothek mit über 190 Funktionen
Ergebnisse in Echtzeit
Grenzwertüberwachung beliebiger Messkanäle und Reaktionsauslösung

Mit einem Klick zum Messsystem

Flexibel erweitern um Messmodule

Perfekt ergänz wird der Datenlogger imc BUSDAQflex durch die Messmodule der imc CANSASflex-Serie. Die Module werden mittels Klickmechanismus direkt an den Logger angedockt und erweitern diesen um verschiedenste analoge und digitale Eingänge. Im Ergebnis erhält der Anwender ein besonders kompaktes und modulares Messsystem.

Klickmechanismus für mehr Komfort

Die Module der imc CANSASflex-Serie lassen sich mittels Klickmechanismus schnell verbinden: und zwar mechanisch und elektrisch. Somit kann der Anwender auf einfachste Weise Module zu einem Block zusammenklicken. Die Verkabelung zwischen den Modulen entfällt.

Übersicht der Gerätevarianten

imc BUSDAQflex-2-S / imc BUSLOGflex
imc BUSDAQflex-2
imc BUSDAQflex-4
imc BUSDAQflex-6
imc BUSDAQflex-8
imc BUSDAQflex-12

Eigenschaften

imc BUSLOGfleximc BUSDAQflex-2Simc BUSDAQflex-2imc BUSDAQflex-4imc BUSDAQflex-6imc BUSDAQflex-8imc BUSDAQflex-12
Busschnittstellen
CAN-Knoten2222 (max. 4)2(max. 6)2 (max. 8)2 (max. 12)
Erweiterbarneinneinneinjajajaja
Unterstützte Erweiterungsmodulemax. 1 Modulmax. 2 Modulemax. 3 Modulemax. 5 Module
CAN
CAN FD
LIN
FlexRay
J1587
ARINC
XCPoE1111
MVB1111
Kistler RoaDyn1111
APPMOD
(Ethernet/RS232/RS485)
1111
Ein- und Ausgänge
Digitale Eingänge4444
Digitale Ausgänge4444
Analoge Eingänge
(imc CANSASflex)
Konnektivität
Ethernet 100 Mbit
WLAN-Adapter (intern)
UMTS/LTE, 3G/4G (extern)
GPS-Anschluss
Display-Anschluss
Datenspeicherung
Ringspeicher
SpeicherkartenslotCF-KarteCF-KarteCF-KarteCF-KarteCF-KarteCF-KarteCF-Karte
Software
Vektor-Datenbank (DBC)
imc Online FAMOS
(Echtzeitanalyse)
ECU-Protokolle
(CCP, XCP, etc.)
imc REMOTE Webserver
imc STUDIO

 Legende: standard, optional

1: Längere Lieferzeit

Top