Pressemitteilung: imc Messsysteme im Internet der Dinge

imc stattet Messsysteme mit Webserver aus – handliche Bedienung via Smartphone oder Tablet

Das Internet  der Dinge ist derzeit in aller Munde und bezeichnet die Vernetzung der Industrie mit dem Internet – auch bekannt als Industrie 4.0. Als Pionier dieser Entwicklung bietet die imc Meßsysteme GmbH bereits seit 1995 vielfältige Lösungen der Vernetzung über Ethernet, WLAN oder 3G/4G und dem Remote Zugriff auf Messgeräte und Daten.

Diesem Trend und den technischen Möglichkeiten folgend, stattet imc ab sofort Messgeräte auf Wunsch mit dem imc REMOTE Webserver aus. Das Messsystem verfügt dadurch über eine eigene „Homepage“, die der Anwender mit jedem beliebigen Smartphone, Tablet oder Laptop mit Internetbrowser aufrufen kann. Das ermöglicht einen plattformunabhängigen Zugriff ohne spezielle Software.

Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von der einfachen Nutzung des Smartphones oder Tablets als mobiles Messgeräte-Display über die Kontrolle vernetzter Prüfstände innerhalb des Firmennetzes bis hin zur Überwachung entlegener Windenergieanlagen via Internet.

Webdesign ohne Programmierung

Zur schnellen und einfachen Erstellung der Messgeräte Homepage verfügt der imc REMOTE Webserver über einen eigenen Web-Designer Wizard. Fertige Anzeige- und Bedienelemente werden über den Designer einfach per Drag & Drop platziert und mit Messkanälen oder Funktionen verknüpft. Neben der reinen Datendarstellung können Bedienelemente wie Knöpfe und Schalter verwendet werden, über die der Anwender Bedienaktionen wie Starten, Stoppen, Trigger auslösen kann.

Sichere Verbindung auch über das Internet

Wird das Messsystem mit dem Internet vernetzt, ist es ratsam die Kommunikation zwischen Messsystem und Endgerät zu verschlüsseln. Hierzu unterstützt der imc Webserver das sichere https-Protokoll. Es erlaubt eine abhörsichere Übertragung von Daten zwischen Webserver und Browser.

Backgrounder: imc REMOTE Testing

Der imc REMOTE Webserver ist Teil der imc REMOTE Produktpalette.

Speziell im Entwicklungs- und Testing-Bereich bietet imc bereits heute Lösungen vom Remote Monitoring bis hin zum Remote Testing. Messdaten werden dabei sensornah erfasst, reduziert und über das Internet zum Anwender übertragen oder online in der Cloud gespeichert. Am Ende steht die Vision der automatischen, unbemannten Messdatenerfassung, die Messdaten in der Cloud ablegt und auf konkrete Fragen eines Anwenders qualitative Antworten auf der Basis intelligenter Signalanalysen liefert.

Weitere Informationen zu imc Remote Testing unter: www.remotetesting.info

Top