CANSAS

Eine preiswerte Möglichkeit analoge Sensoren intelligent zu machen


CANSAS wurde konzipiert, um analoge Sensoren digital umzusetzen und diese intelligent zu machen.

Die CANSAS Module erlauben den direkten Anschluss von analogen Sensoren. Die Module konditionieren und digitalisieren diese und erlauben darüber hinaus Signalberechnungen in Echtzeit.
Am Ausgang wird das gewandelte Sensorsignal über den CAN-BUS ausgegeben.
Prinzipiell verhält sich ein CANSAS Modul wie ein Sensor.
Es wird einmalig konfiguriert (Art des Eingangssignals, CAN-Identifier etc.) und gibt dann die Daten kontinuierlich aus. Nach Anlegen der Versorgungsspannung erkennt das Modul seine Betriebsparameter und beginnt selbstständig mit der Umsetzung. Dies gilt auch für den Fall einer Versorgungsspannungs-Unterbrechung.

Die Vorteile einer digitalen Umsetzung direkt am Sensor liegen auf der Hand:
• Die Verlegung teurer, störanfälliger Messleitungen entfällt
• Direkter Anschluss an die Maschinensteuerung oder ein Prozessleitsystem ...
• Sensoren werden intelligent – verrechnungs- und entscheidungsfähig
• Räumlich weit auseinanderliegende Sensoren lassen sich preisgünstig umsetzen und einem zentralen Messpunkt (Sammler) zuführen.

Derzeit gibt es zwei Modultypen:
Ein 12-kanaliges, mit gemeinsamen Massebezug und ein 8-kanaliges, bei dem jeder Kanal gegen jeden Kanal potentialgetrennt ist. Spannung, Strom, Thermoelemente und Pt100 lassen sich direkt und ohne weitere Signalkonditionierung anschliessen. Kennlinien von nichtlinearen Spannungssensoren können in Echtzeit korrigiert werden. Die Auflösung der Sensorsignale beträgt 16 Bit, bei 500 Hz Abtastrate und einer Messunsicherheit von 0,1%, wobei alle Messkanäle zeitsynchron erfasst werden.
Die Module können einzeln oder zusammengesteckt bzw. in einem 19” Baugruppenträger verwendet werden. Durch die kleine und robuste Bauform und den weiten Temperaturbereich von – 30°C - + 65°C lassen sich die Module auch an schlecht zugänglichen Orten gut einsetzen.

Top