Fachartikel

Bei der Entwicklung eines Komponentenprüfstandes ist fundiertes Produktwissen gefragt. Doch statt dieses einzubringen, sehen sich die Zuständigen häufig mit der Systemintegration und programmiertechnischenFragen konfrontiert. Um dem vorzubeugen, bietet ein Unternehmen jetzt ein kompaktes Messgerät an, das trotz integrierter Echtzeit-Steuerung interaktiv einzustellen ist. (messtec drives Automation, Ausgabe 8/13)

mehr lesen »

Das Test- und Simulationsfeld für den elektrischen Antriebsstrang des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnikund Angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen schlägt die Brücke vom Feldversuch zur Simulation. Hier wird der elektrische Antriebsstrang mit unter Realbedingungen erfassten Lastprofilen getestet. Es können der gesamte Strang oder einzelne Komponenten geprüft, bewertet und optimiert werden. (ATZelektronik 04/2012)

mehr lesen »

Fortschreitender Kostendruck und kürzer werdende Produktzyklen – diese Faktoren erfordern nicht nur eine effiziente Herstellung, sondern auch eine schnellere Produktentwicklung. Diese kann jetzt dank Hardware-in-the-Loop-Simulationen beschleunigt werden. Zusammen mit einem integrierten, kompakten Messsystem können bereits Produkte getestet werden, die als physikalische Objekte noch gar nicht vorliegen.(messtec drives Automation 1–2/2012)

mehr lesen »

Betrachtet man moderne messtechnische Anlagen, so ist dieIntegration von Automatisierungs- und Simulationsumgebungen selbstverständlich. Wie man es schafft, die hohe Komplexität messtechnischer Aufgaben mit der Forderung nach einer flexibel anpassbaren Messtechnik zu verbinden, zeigen zwei Unternehmen. Sie entwickelten eine Softwareplattform, die keine Wünsche offen lässt. (MSR-Magazin 05/2010)

mehr lesen »

Viele Komponenten, die in Zukunft in elektrisch betriebenen Fahrzeugen eingesetzt werden, befinden sich heute noch in der Entwicklung oder der Erprobung. Die Verifikation der Ergebnisse erfolgt auf Prüfständen, die neben der elektrischen Versorgung für den Fahrbetrieb auch entsprechende elektrische Belastungseinheiten für den Bremsbetrieb zur Verfügung stellen. Lesen Sie, warum diese Prüfstände für die kostengünstige Erprobung und eine erfolgreiche Entwicklung der Antriebstechnik unumgänglich sind. (antriebstechnik - Ausgabe 4/2010)

mehr lesen »

Das an einem Arbeitsplatz von einer Person benutze Messgerät gehört der Vergangenheit an. Im Ergebnis führt dies zu enorm hohen Anforderungen an die Messtechnik und deren Anwender. Wie man diesen Forderungen entspricht und schnell, effektiv und sicher die gestellten Ziele erreicht zeigt dieser Beitrag. (Sensor Report 04/2010)

mehr lesen »

Top